Sie sind hier: Home

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Parteifreunde,

der CDU Stadtverband Titisee-Neustadt freut sich Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen. Hier finden Sie alles über die Arbeit des CDU-Stadtverbandes und der CDU-Stadtratsfraktion. Sie finden auch Links zu den Homepages unseres Abgeordneten im Landtag, Dr. Patrick Rapp, unserer Abgeordneten im Bundestag, Thomas Dörflinger und Gabriele Schmidt, sowie zu unseren Abgeordneten im Europäischen Parlament Dr. Andreas Schwab. Des Weiteren haben wir mehrere Links zu den Homepages der verschiedenen Gruppierungen der Christlich Demokratischen Union Deutschlands.

Ihre Vorstandschaft

   

Veranstaltungen Sommer 2015

                                                                           

Liebe Parteimitglieder,

der CDU Stadtverband Titisee-Neustadt möchte Sie gerne auf folgende Termine aufmerksam machen:

  • Am 30. Juli 2015 wird uns Dr. Andreas Schwab MdEP besuchen. Wir werden mit ihm eine Schanzenführung an unserer Skisprungschanze machen. Der Beginn wird gegen 13:30Uhr sein. Unser Fraktionsvorsitzender Gustel Frey wird uns die Schanze vorstellen. Für Führung und Gespräche sind zwei Stunden eingeplant.

  • Unter dem Motto "Alle in einem Boot" veranstalten wir eine Schifffahrt auf dem Titisee mit Thomas Dörflinger (MdB), Gabriele Schmidt (MdB) und Dr. Klaus Schüle. Diese findet am 12. September 2015 gegen 16.00 Uhr statt und dauert etwa zwei Stunden. Abfahrt ist an der Anlegestelle des Bootsbetriebs Schweizer. Da nur begrenzt Plätze auf dem Schiff bestehen, bitten wir um Anmeldung bis spätestens den 16. August 2015 unter winklefamily@t-online.de

Mit freundlichen Grüßen

Petra Winkle

Vorsitzende

CDU Stadtverband Titisee-Neustadt

   

Stadtratsitzung zum Haushalt 2015

Unsere Ziele bei den Haushalts-Beratungen waren wie in den Jahren zuvor geprägt von drei Grundsätzen.

1. ausgeglichener Haushalt

2. keine Neuverschuldung

3. wenn möglich, Stärkung der Rücklagen

Die selbst gesteckten Ziele sind leider verfehlt worden. Knapp daneben ist halt auch vorbei. Trotz günstigster Rahmendaten kann der Haushalt nur bei entsprechendem Zugriff auf die Rücklagen gerade mal so ausgeglichen werden. Die Rücklagen müssen mit über einer 1.000.000€ angegriffen werden, die Kreditaufnahme liegt momentan bei 150.000 €.Für die kommenden Jahre sind neue Schulden auch in den Eigenbetrieben bereits einkalkuliert, der Schuldenberg wird also größer statt kleiner. Gerne hätten wir mehr Einsparungen eingebracht, doch die Zahl der „Griechen-Versteher“ war noch in der Mehrheit. Es ist eine Frage der Zeit, wie lange wir unsere Freiwilligkeitsleistungen auf dem lieb gewonnenen hohen Niveau halten können, wenn wir gleichzeitig noch unseren Pflichtaufgaben nachkommen wollen.

Im investiven Bereich haben für uns nach wie vor die Unterstadtanbindung und die Anbindung des Gewerbegebiets „Schlossäcker“ an die B31 Oberste Priorität. Die Neugestaltung des Eisweiher und des Friedrich Ebert Platz erfordern ebenfalls große Anstrengungen. Mit der Stadtentwicklung III sollte es ebenso voran gehen wie bei den noch anstehenden Investitionen in die Kindergärten St. Elisabeth und St. Michael. Mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in Langenordnach ist das Investitionsprogramm prall gefüllt.

Der Erhalt der Lebensqualität in unserer Stadt erfordert auch entsprechende Anstrengungen u.a. im Bereich Erziehung, Bildung und Betreuung. Weit über 1 Million € sind hierfür notwendig und sind ohne größere Einschränkungen in den Haushalt eingestellt worden. Der Ausbau der Kinderbetreuung und der GTS findet unsere Zustimmung und sollte sukzessiv weiter entwickelt werden.

Nachdem die Gewerbestraße im Gewerbegebiet Titisee im vergangenen Jahr leider keine Berücksichtigung gefunden hat, sehen wir in der nun vorgesehenen Planungsrate endlich den vielbeschworenen Silberstreifen am Horizont auftauchen.

Einen hohen Klärungs- bzw. Planungsbedarf sehen wir bei den Wunschprojekten GMS, Hochfirstschanze, Fritz Heitzmann Schanze und beim Nebengebäude im Jahnstadion. Gestatten Sie mir noch einen kurzen Blick auf die Einzelhaushalte:

Kurbetrieb: Der alljährliche Zuschuss zum Kurhaushalt ist beträchtlich und liegt immer noch bei rund einer Million. Die hohen Investitionen zeigen auf den hohen Stellenwert, den der Tourismus für unsere Stadt einnimmt. Attraktiver Tourismus erfordert Attraktionen, sonst holt man keinen Gast in den Schwarzwald. Unter diesem Gesichtspunkt sind für uns die Sprungschanze und der Weltcup ihr Geld wert. Die mit der herausragenden Veranstaltung einhergehende Medienpräsenz der Stadt Titisee-Neustadt wird dadurch enorm befördert.

Stadtwerke: Der Ausbau des Leitungsnetzes (Wasser und Abwasser) nach Langenordnach und Waldau ist fertiggestellt. Der Zustand des Altbestandes wird noch die eine oder andere Überraschung bereit halten.

Bauhof: Hohe Unterhaltskosten fallen Jahr für Jahr für die Ertüchtigung des städtischen Fuhrparks an. Selbstverständlich haben wir die Wunschliste den Fuhrpark betreffendwie immer einer kritischen Prüfung unterzogen und in Anbetracht des Deckunsmittelfehlbetrags aus 2014 die Ausgaben für 2015 gedeckelt.

Land- und Forstwirtschaft:Die Budgetansätze wurden im Jahresabschluss im positiven Sinne übertroffen. Der Wald ist und bleibt unsere Sparkasse, die einen guten Ertrag abwirft. Hoffentlich hält das Holzpreis-Hoch noch eine Weile an.

Die CDU-Fraktion wird dem vorliegenden Haushalt-Entwurf zustimmen, da viele unserer Vorschläge ihren Niederschlag gefunden haben. Die öffentliche Beratung hat die Transparenz in das umfangreiche Zahlenwerk enorm befördert. Für eine publikumsfreundliche Präsentation sehen wir noch viel Luft nach oben.

Wir bedanken uns bei der Verwaltung für die sachkundige Begleitung bei den Beratungen, bei den Fraktionen für den sachlichen Disput und beim Publikum für die geschätzte Aufmerksamkeit.

   
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Hermann Gröhe bei Facebook CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook CDU Landesverband Baden-Württemberg CDU Breisgau-Hochschwarzwald
JU Hochschwarzwald

realisiert mit webEdition CMS

© CDU Kreisverband Titisee-Neustadt 2011